Hauptmenü

Roman Titos ist Baden-Württembergischer Meister U13

 

Am vergangenen Samstag fanden gleich zwei Großereignisse im Judo mit Laichinger Beteiligung statt. Im Pforzheim kämpfte der Nachwuchs bei den offenen Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften U13, parallel dazu fand in Ulm der Abschlusskampftag der Männer und Frauen in der Württembergliga statt.

Acht Kids der Jahrgänge 2004/2005 fuhren am Samstag gemeinsam mit ihren Eltern und den Nachwuchstrainern Amelie Wörz und Johannes Bohnacker nach Pforzheim zu den offenen Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften U13, wo Nachwuchsjudokas aus ganz Baden-Württemberg um den Titel kämpften. Bei den Mädels gingen Sanna Mayer und Amelie Häberle an den Start. Amelie gab ihr Bestes, konnte aber leider nicht in den Wettkampf finden und schied somit leider vorzeitig aus. Auch Sanna Mayer tat sich schwer in den Wettkampf zu finden und verlor gleich den ersten Kampf, allerdings konnte sie sich anschließend noch auf einen hervorragenden dritten Platz hochkämpfen.

Die sechs Jungs mussten ebenfalls erkennen, dass das Starterfeld sehr stark war. Somit schied Eric Rehm und Philippe Revillet ebenfalls vorzeitig aus. Paul Charatjan und Lars Kühnel konnten sich zu Beginn gut im Wettkampf halten, mussten dann aber leider beide verletzungsbedingt aufgeben. Somit blieben nur noch Lukas Kaiser und Roman Titos, Lukas Kaiser startete zum ersten Mal in der für ihn neuen Gewichtsklasse -46kg und kämpfte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten bis auf den dritten Platz hoch. Noch erfolgreicher war Roman Titos, der erfahrene Leichtgewichtler schaffte es alle Kämpfe in der Klasse -28kg für sich zu entscheiden und sicherte sich somit den Titel als Baden-Württembergischer Meister U13.

Parallel dazu Starteten die beiden Laichinger Judotrainer Fabian Daiber und Lisa Kehm für den VfL Ulm beim letzten Kampftag der Württembergliga der Männer und Frauen in Ulm. Beim Heimkampftag ging es in beiden Ligen nochmals um die Meisterschaft, weshalb alle Mannschaften mit möglichst vielen Kämpfern startete. Fabian Daiber kämpfte in zwei der vier Begegnungen der Männermannschaft in der Klasse -73kg, leider musste er beide Begegnungen abgeben, dennoch schaffte es sein Team noch 2 der vier Begegnungen für sich zu entscheiden. Am Ende landete die Mannschaft auf dem fünften Rang. Die Frauenmannschaft hatte am letzten Kampftag nochmal ein hartes Los, da sie unteranderem gegen die Top drei der aktuellen Tabelle Kämpfen musste. Als einzige Kämpferin in der Klasse +70kg musste Lisa Kehm alle Begegnungen kämpfen, am Ende konnte sie zwei davon für sich entscheiden und musste sich somit nur der drittplatzierten der Deutschenmeisterschaften und der ebenfalls drittplatzierten der Ü30 Europameisterschaften geschlagen geben. Die Frauenmannschaft des VfL Ulms schaffte es somit am Ende auf den sechsten Tabellenplatz und konnten wie die Männer auch die Liga halten.