Hauptmenü

Laichinger Judoka räumen bei Jugend trainiert für Olympia ab

Nicht nur die olympischen Winterspiele stehen vor der Tür, sondern auch der Judonachwuchs übt schon mal beim alljährlichen Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia. Dieses Jahr fand die Oberschwabenmeisterschaft in der neuen Turnhalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums in Ehingen statt. Mit dabei waren auch wieder 17 Athleten der Judo- und Karateabteilung des TSV Laichingen zusammen mit ihren beiden Trainern Fabian Daiber und Lisa Leonhardt. 
Katia Füllemann startete in der Gewichtsklasse -30kg, sie schrammte am Ende nur knapp am Podestplatz vorbei und belegte den vierten Platz. Etwas mehr Glück hatte Aron Bartuli, er schaffte es bei seinem ersten Wettkampf gleich auf das Podest und belegte den dritten Platz. Ebenfalls in der Wettkampfklasse V startete Mika Maute, er musste sich am Ende nur im Finale geschlagen geben und belegte den zweiten Platz. Zwei souveräne erste Plätze in dieser Wettkampfklasse gab es für Janne Mayer und Jakob Kölle, beide konnten all ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen und durften somit ganz oben aufs Podest stehen. 
In der nächst höheren Wettkampfklasse gab es gleich drei Vereinsinterne Finals, das erste bestritten Mark Schwenk und Jonas Holder, dieses mal war das Glück auf Jonas' Seite, wodurch er sich den dritten Titel für die Laichinger Judokas sicherte. Auch Leelou Theodorescu und Laura Kühnel trugen das Finale untereinander aus, Leelou behielt in dieser Begegnung die Oberhand und gewann das Finale gegen ihre Trainingspartnerin. Das letzte Laichinger Finale in der Wettkampfklasse IV trugen Hannes Mayer und Lars Kühnel untereinander aus, auch hier schlugen sich beide Athleten tapfer, wobei Lars am Ende ein paar Körner mehr hatte und somit einen weiteren Titel nach Laichingen holte. Für zwei weitere Titel sorgten Lukas Kaiser, der seiner Favoritenrolle in der Klasse -61kg gerecht wurde, sowie Amelie Häberle, welche ebenfalls alle Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte. 
Auch in der Wettkampfklasse III kam es wieder zu einer Finalbegegnung unter zwei Freundinnen, Sanna Mayer und Mia Maute zeigten was in ihnen steckt und sorgten für einen spannenden Kampf, den am Ende Sanna für sich entscheiden konnte. Für die letzten beiden Titel für den TSV sorgten am Ende noch Roman Titos und Johannes Bohnacker, welche ebenfalls all ihre Kämpfe gewinnen konnten. 
Somit belegten die Laichinger Judokas am Ende nicht nur zehn Mal den ersten Platz, sondern schafften es auch den dritten Platz der Schulwertung für das Albert-Schweitzer-Gymnasium und zum zweiten Mal in Folge sogar den ersten Platz für die Anne-Frank-Realchule zu holen.