Hauptmenü

Lisa Kehm sichert sich Rang 2 beim 16. Internationalen Judo-Turnier im Glaspalast in Sindelfingen

 

Über 1100 Judokas, aus 71 Vereinen und 10 Nationen kämpften am vergangenen Wochenende in den 6 verschiedenen Altersklassen um die Podestplätze. Am Samstag starteten 6 Laichinger in der Altersklasse U13 bei ihrem ersten Internationalen Turnier. Philippe Revillet musste sich als einer der Leichtesten in der Gewichtsklasse -37kg leider zweimal in Folge geschlagen geben und schied so vorzeitig aus dem Turnier aus. Ähnlich erging es auch Lukas Kaiser in der Klasse -46kg, der aber dank einem glücklichen Los dennoch auf Rang 7 landete. Paul Charatjan hatte an diesem Tag leider auch etwas Pech und musste in seinem zweiten Kampf verletzungsbedingt aufgeben, wir wünschen ihm daher an dieser Stelle eine gute Besserung. In der gleichen Gewichtsklasse -43kg startete auch Lars Kühnel, welcher zuerst ein Freilos hatte und somit kampflos eine Runde weiter kam. Anschließend gewann er zwei Kämpfe in Folge unterlag dann aber im Halbfinale seinem Kontrahenten. Im kleinen Finale schaffte es keiner der beiden in der regulären Kampfzeit eine Wertung zu erzielen, weshalb es in den Golden Score ging, dort verließen Lars leider die Kräfte, so dass er mit einem dennoch wohlverdienten 5. Platz von der Matte ging. Ebenfalls einen guten 5. Platz erzielte Roman Titos, welcher sich nach dem verlorenen Auftaktkampf in der Trostrunde durch einen Armhebel und einem Haltegriff wieder bis ins kleine Finale hochkämpfte. Dort unterlag leider auch er seinem Kontrahenten aus Frankreich mit einer kleinen Wertung. Als einziges Mädchen ging Amelie Häberle in der Klasse -36Kg an den Start, sie musste gleich im ersten Kampf gegen eine Französin ran, gab aber leider kurz vor Schluss ihre Führung ab und musste in der Trostrunde weiter ihr Können unter Beweis stellen. Dort gewann sie ihren Folgekampf innerhalb einer halben Minute vorzeitig, unterlag aber im Kampf um Platz sieben.

Am zweiten Tag des Turniers startete zum Abschluss noch die Laichinger Judotrainierin Lisa Kehm für den VfL Ulm bei den Frauen in der Klasse +70kg. Sie musste gleich im ersten Kampf gegen die spätere Siegerin aus NRW ran und unterlag vorzeitig. Den zweiten Kampf bestritt sie gegen die Britin Gabriela Kulliga, welche später durch eine folge Verletzung vom Turnier Disqualifiziert wurde. In ihrem dritten Kampf musste sie gegen die Sindelfingerin Aylin Mill ran und konnte ihre vorzeitige Führung bis zum Schluss verteidigen. Die letzten beiden Kämpfe gegen die Heubacherin Angela Hannak und Anne-Mrie Davey aus Großbritanien konnte sie wiederum vorzeitig für sich entscheiden, womit sie am Ende einen hervorragenden zweiten Platz belegte.